Die besten Geschichten schreibt das Leben. Und ich schreibe mit.

Sonntag, 31. Januar 2010

“Keine Ahnung” wäre ehrlich

Dass die Deutsche Bahn aktuell viele Verspätungen produziert, sollte inzwischen bekannt sein. Auch die Ursachen (von wegen das Wetter) werden überall in den Medien genannt.

Grundsätzlich sollten sich also auch die Bahnmitarbeiter auf die Situation eingestellt haben. Aber dass im Verspätungsfall die Angaben zu Alternativzügen absolut unzuverlässig und selten optimal sind, empfinde ich als Frechheit. Mit eigener Recherche kann man da locker einige Umstiege und Minuten bis Stunden sparen. Da sollten die Herren und Damen an den Schaltern doch einfach sagen:

“Die Deutsche Bahn hat Ihnen schon zur ersten Verspätung verholfen. Jede weitere Unterstützung durch unser Unternehmen verbessert die Lage für Sie nicht. Steigen Sie einfach in irgendeinen Zug, der grob die Himmelsrichtung Ihres Ziels anpeilt. Dann haben Sie eine gute Chance, tatsächlich irgendwann irgendwo anzukommen. Wir entschuldigen uns für Ihre Reise mit der Deutschen Bahn.”

Keine Kommentare: