Die besten Geschichten schreibt das Leben. Und ich schreibe mit.

Dienstag, 19. Januar 2010

Buch: Mo Hayder - Ritual

cover

Nach “Birdman” und “The treatment” ist “Ritual” ein weiterer Thriller um den Kommissar Jack Caffery. Ihn zog es inzwischen von London nach Bristol und dort ermittelt er in einem Fall, der ihn

1. mit der Polizeitaucherin Flea Marley (wird für die weiteren Bücher gebraucht) und

2. mit bösen afrikanischen Ritualen in Kontakt bringt.

Mit “Skin” gibt es bereits den Nachfolger von “Ritual”. Die Reihe ist anscheinend auf fünf Thriller ausgelegt. Ich glaube nicht, dass ich  weitere davon lese werde. Weiter hänge ich dem wirklich empfehlenswerten “Tokyo” nach. Dieses war Mo Hayders “Ausbruch” aus der Jack Caffery-Reihe. Im Anhang zu “Ritual” beschreibt die Autorin ihre Probleme mit dieser Figur. Diese äußern sich in einem recht uninspirierten Buch, welches die Brutalität und Schockeffekte der übrigen Werke aufgreift und überhaupt wie eine Collage vieler früheren Ideen der Autorin wirkt. Leider wurde dabei auf eine wirklich spannende Story verzichtet. Der Plot ist vorhersehbar und wirklich gepackt hat mich das Buch höchstens zur Mitte hin. Gegen Ende flacht es dann doch zu sehr ab.

“Ritual” sollte keinesfalls als Einstieg in Mo Hayder Welt gewählt werden. Dazu bieten sich “Tokyo” und “Birdman” an. Wer Jack Caffery mit all seinen Hintergründen (die in “Ritual” durchaus Anteil der Story haben)in “Birdman” und “The treatment” kennengelernt hat, kann “Ritual” gerne der Vollständigkeit halber lesen.

Wer sich an “Skin” herantraut kann mir bitte berichten, ob sich zwischen Jack und Flea etwas entwickelt.

Technorati-Tags: ,

Keine Kommentare: