Die besten Geschichten schreibt das Leben. Und ich schreibe mit.

Mittwoch, 2. März 2011

Musik: Itchy Poopzkid – Lights out London

cover

Warum man sich mit diesem Album befassen sollte?

Weil der Bandname Itchy Poopzkid eigentlich abschreckt und man gerade darauf nicht reinfallen möchte?

Weil die Band bereits im Jahr 2000 unter dem Namen “Nutella” in Eislingen/Fils in Baden-Württemberg gegründet wurde aber man ihr die Herkunft nicht anhört?

Weil “Lights out London” das vierte Album der Band ist und viele (ich auch) die ersten drei Werke ignoriert haben?

Weil mir als Referenzen Boy Sets Fire, Millencolin, Bad Religion, Donots, Billy Talent und The Offspring in den Sinn kommen?

Oder einfach, weil es sich um ein gefälliges Punkrock-Album handelt?

Die Songs auf dem Album sind recht vielseitig und variieren im Punk- und Rock-Anteil. Der kleinste gemeinsame Nenner ist “Punkrock mit relativem Pop-Appeal”. Spätestens nachdem man die Single “Why still bother” und die Cover-Version von “It’s tricky” gehört hat sollte klar sein, dass es hier nicht um “Nischencredibility” sondern um breitere Zustimmung in Form von nennenswerten Chart-Platzierungen geht. Ich habe schon wesentlich unerfreulichere Alben dieses Genres in den Charts gefunden und den Erfolg sollte man dem ersten Album der Band auf dem eigenen Label gönnen.

Das Video zu “I still bother”:

Itchy Poopzkid live:

  • 30.03.11  Bochum
  • 31.03.11  Köln
  • 01.04.11  Hamburg
  • 02.04.11  Berlin
  • 05.04.11  Frankfurt
  • 06.04.11  Hannover
  • 07.04.11  Erlangen
  • 08.04.11  CH-Solothurn
  • 09.04.11  CH-Basel
  • 13.04.11  München
  • 14.04.11  Stuttgart
  • 05.05.11  AT-Graz
  • 06.05.11  AT-Wien
  • 07.05.11  AT-Salzburg

“Lights out London” klingt nach:image

Keine Kommentare: