Die besten Geschichten schreibt das Leben. Und ich schreibe mit.

Freitag, 25. März 2011

Musik: In-Flight Safety – We are an empire, my dear

cover

Gefälliger Indiepoprock im Stile Coldplays… bewegt keine Berge aber vielleicht das ein oder andere Herz

Die kanadische Band In-Flight Safety wurde im Jahr 2004 gegründet. Vielleicht hätten sich die Bandmitglieder ihren jeweiligen Studiengebieten intensiver gewidmet, wäre da nicht ein gewisser David Bowie gewesen, der die Debüt-EP “Vacation land” per E-Mail ausdrücklich lobte. Derart motiviert konzentrierten sich die Jungs auf ihre Musik und mit “We are an empire, my dear” brachten sie bereits 2009 ihr drittes Album heraus. Der Weg über den großen Teich dauerte offensichtlich eine Weile, aber seit März gibt es die Platte auch offiziell in Europa.

In-Flight Safety klingt nicht nach einer sondern gleich nach mehreren Bands Großbritanniens (respektive Amerikas). Für mich stellt sich das so dar:

image

Der ein oder andere Name (oder gar viele) mögen abschrecken, aber die Band kann mit Melodien umgehen. Sowohl einige Gitarrenspuren als auch der Gesang erinnern stark an Coldplay. Die Stimme des Sängers John Mullane ist allerdings etwas austauschbarer als die von Chris Martin.

Besonders gut gefallen mit die Songs “Big white elephant”, “Cloudhead” und “The warning”. Zumindest diese sollte sich jeder Indiepoprock-affine Musikliebhaber mal anhören um danach vielleicht nach weiteren Perlen auf “We are an empire, my dear” zu suchen.

Das Video zum Song “Actors”:

Die Truppe ist aktuell auf Tour durch Deutschland:

  • 26.03.2011 Dresden
  • 27.03.2011 München
  • 28.03.2011 Innsbruck
  • 29.03.2011 Stuttgart
  • 30.03.2011 Krefeld
  • 31.03.2011 Köln

Keine Kommentare: