Die besten Geschichten schreibt das Leben. Und ich schreibe mit.

Samstag, 11. März 2017

Musik: The Shins - Heartworms

























Frühlingshaft.

Fühlte sich der heutige Tag nach Frühling an? Ich habe das Album dazu. The Shins sind nach ziemlich genau fünf Jahren zurück mit "Heartworms". Bis 2009 war die Band in jeder Hinsicht recht konstant. Danach kam es zu Frontman James Mercers Zusammenarbeit mit Danger Mouse in Form der Broken Bells und Umbesetzungen bei den Shins. Das letzte Album "Port of Morrow" geriet einigermaßen folklastig und konnte mich nicht begeistern. Für das aktuelle Werk "Heartworms" nahm Mercer übernahm Mercer wieder selbst den Produzentensessel und die Musiker wurden erneut ausgetauscht. 

"Heartworms" klingt fast durchgehend wohlgelaunt und beschwingt und es erweckt die Erinnerung an die ersten Alben der Band. Mercer zelebriert den Indiepop und sorgt für eine stattliche Anzahl potentieller Ohrwürmer. Meine Favoriten sind bislang "Painting a holw", der Titelsong und "So now what". Das Level der ersten drei Alben der Band wird nicht ganz erreicht, aber die Tendenz im Vergleich zu "Port of Morrow" ist eindeutig. The Shins sind zurück. Folgt Mercer dem Muster der Vergangenheit, müsste dann nun wieder ein Broken Bells-Album in Angriff genommen werden. 

Das Video zum Opener "Name for you":


Und vergleichsweise düster "Dead alive":


Ihre Tour wird die Band erst im August nach Deutschland bringen:
  • 14.08. Hamburg
  • 15.08. Berlin
  • 16.08. Köln
"Heartworms" ist:

Keine Kommentare: