Die besten Geschichten schreibt das Leben. Und ich schreibe mit.

Donnerstag, 9. März 2017

Musik: Bush - Black and white rainbows

























Mehr "Bush" als "Casting-Show".

Bei Bush denke ich gerne an "Everything zen" und damit an das Album "Sixteen stone". Auch wenn es für einige nur ein Grunge-Abklatsch war, passte es für mich super in die Zeit. Leider denke auch an "Swallowed" und weitere Songs, die doch weit weg von Alternative im Mainstream schwammen. Ab irgendeinem Zeitpunkt gab es dann eher Meldungen zu Gavin Rossdales Beziehung zu Gwen Stefani und zur Scheidung als musikalische Neuigkeiten. Und der Tiefpunkt in meinem Ansehen wurde mit Rossdales Teilnahme an einer Casting-Show im britischen TV erreicht. Trotzdem freue ich mich über ein neues musikalisches Lebenszeichen seiner Band. 

Bush wurde 1992 gegründet und veröffentlichte in den zehn Jahren bis zur Trennung vier Alben. 2010 kam es zur Wiedervereinigung, wobei von dem Gründungsmitgliedern nur Rossdale und Drummer Goodridge übrig blieben. Mit "Black and white rainbows" erscheint nun die dritte Platte in der neuen Konstellation. 

Mit der Erwartungshaltung irgendwo zwischen "Casting-Show" und "Bush in guter Form" ging ich an "Black and white rainbows" heran. Der schlechte Eindruck des Openers "Mad love" wurde von den darauf folgenden starken "Peace-S" und "Water" weitgehend weggeblasen. Im Verlauf des Albums gefällt mir überraschenderweise "Toma mi corazon". Danach steht nur noch "Nurse" auf der Haben-Seite. Vier erwähnenswerte Titel wären gar kein schlechter Schnitt, wären da nicht noch elf weitere Songs. Die Gesamtbilanz fällt knapp positiv aus, weil meine (zugegeben) niedrigen Erwartungen übertroffen wurden. Ansonsten ist "Black and white rainbows" vor allem ein Grund, mal wieder "Sixteen stone" und "Razorblade suitcase" hervorzukramen. 

Die größten Erfolge feierte die Band in den USA. Dorthin führt bis auf einen Termin in London auch die Tour. Ich denke eine Tour mit Creed, Live und Bush wäre dort ein Hammer. 

Ein aktuelles Video konnte oder wollte ich nicht finden. Statt dessen:

"Black and white rainbows" klingt nach:

Keine Kommentare: