Die besten Geschichten schreibt das Leben. Und ich schreibe mit.

Dienstag, 28. April 2009

Musik: Silversun Pickups - Swoon

cover_ 

Während einige Bands und Musikrichtungen immer wieder gerne “zitiert” werden, gibt es auch solche, die kaum zu kopieren sind. Dazu zählen u. a. Tool, Faith No More und die Smashing Pumpkins.

Ob beabsichtigt oder nicht, die Silversun Pickups legen mit “Swoon” nun schon den zweiten Versuch vor, in die durch Billy Corgans Spinnereien verursachte Lücke zu stoßen. Sie verzichten dabei auf dessen Wahnsinn und leider meist auch auf dessen geniale Momente.

Die Band selbst nennt Acts wie My Bloody Valentine, the Velvet Underground, Elliott Smith, Sonic Youth, Sweet, Modest Mouse und  Secret Machines als Einflüsse. Der kleinste gemeinsame Nenner sind gitarrenorientierte Songs und zum Teil treibende Rhythmen (sucht Billy nicht einen neuen Drummer?).

Trotz der Vielzahl der Einflüsse hört sich das für mich sehr häufig nach den Pumpkins an und über die gesamte Albumlänge klingt es an einigen Stellen recht unspektakulär. Absolut hörenswert ist der Song “Sort of”.

CDStarts.de sieht es anscheinend ähnlich:

Was die Kalifornier da abliefern ist kurz gesagt ein solides Album mit zahlreichen starken und einigen sehr unauffälligen Titeln. Es ist deutlich zu erkennen, dass die Silversun Pickups die nötigen Fähigkeiten haben um ein großartiges und abwechslungsreiches Album zu schreiben. Und auch wenn es dieses Mal noch nicht zum ganz großen Wurf gereicht hat könnte es bereits beim nächsten Mal so weit sein. Man sollte die Band auf jeden Fall im Auge behalten.

BBC Music gibt sich etwas euphorischer:

Here, the Pickups have gone for a 10-strong set of five minute plus tracks that never once descend into the doldrums of filler or repetition. No mean feat for a band who revel in shoegazing, a genre which has been known to drag on a bit in its time.

While Swoon is distinctly an amalgam of its creators' imaginations and that of their own musical favourites (Smashing Pumpkins, My Bloody Valentine), there is no laziness here. Where some are happy to base a song on a single hook, this four-piece throw three or four great ideas at each pristine track and come up with something rich and captivating.

Wer Rockmusik der 90er Jahre mag, wird von diesem Album nicht enttäuscht werden. Weitere Eindrücke verschafft die Myspace-Seite der Band.

Für mich klingt das Album wie:

Silversun Pickups

Technorati-Tags: ,

Keine Kommentare: