Die besten Geschichten schreibt das Leben. Und ich schreibe mit.

Montag, 14. Januar 2013

An den Anden (11): Überlandfahrt

Zum Abschied aus El Chaltén gab es einen ansehnlichen Regenbogen. Man beachte, dass sich dieser streng an die vom Verkehrsschild (im Vordergrund klein zu erkennen) vorgegebene Richtung hält.

SAM_0986

Die Fahrtstrecke war denkbar einfach: An der ersten Kreuzung nach ca. 100 km annähernd gerader Straße nach rechts abbiegen. Nach weiteren 100 km links abbiegen. 120 km später kommt die einzige Tankstelle auf der Strecke und weitere 120 km war das nächste Etappenziel schon erreicht.

Zumindest boten sich einige schöne Ausblicke.

SAM_0987

Auch im Inland und fernab erwähnenswerter Berge ist der Wind teilweise sehr stark. Ihm wurde gar ein eigenes Gefahrenschild spendiert.

P1070800

Das Ziel Rio Gallegos an sich wäre den Weg nicht wert, aber es ist auch nur eine Durchgangsstation. Es gibt dort mindestens ein schönes Gebäude,

P1070807

eine ansonsten mäßig anziehende Einkaufsstraße,

P1070808

mal wieder ein Casino,

P1070809

eine Scheibe mit Durchschussloch

P1070818 P1070819

und einen sehr gut sortierten Supermarkt.

 P1070823 Anscheinend sind wir nicht die einzigen Besucher, die sich den Aufenthalt mittels Wein versüßen mochten. Die Plastikbecher gab es direkt daneben.

P1070824Oder eben das Bier in der handlichen Literflasche.

P1070826 Und dann war ja auch schon wieder gegen 22 Uhr Sonnenuntergang.

P1070830 

Keine Kommentare: