Die besten Geschichten schreibt das Leben. Und ich schreibe mit.

Montag, 14. März 2016

Konzert: Jacob Bellens in der "Pellenzstraße 20" in Mendig, 13.03.2016

Eine Band, die sich in der Aufwärmphase für eine Tour befindet, kann man anhand einiger Aspekte erkennen:
  • Das neue Album ist noch nicht lange veröffentlicht.
  • Die Tour geht bald los.
  • Die Stimmung unter den Musikern ist angenehm locker, kleinere und größere Patzer tragen zur Erheiterung bei. 
  • Bei einigen Songs ist man sich uneins, wer denn nun beginnen soll. 
  • Der Gitarrist hat auf seiner Setlist einige Akkorde notiert. 

Im Falle von Jacob Bellens bei seinem Wohnzimmerkonzert gestern in Mendig traf all das zu. Sein Album ist seit ca. einem Monat auf dem Markt, die Tour startet offiziell morgen.

Maike und Carsten haben mit Ihrer "Kultur im Wohnzimmer" eine Marke geschaffen. Gestern fiel der Zuspruch des Publikums zahlenmäßig etwas geringer aus als in der Vergangenheit (die Grippe- und sonstige Kranheitswellen hatten ihren Anteil), dem stimmungsmäßigen Zuspruch der Konzertbesucher tat das aber keinen Abbruch. Schon der Flur war entsprechend des aktuellen Konzerts gestaltet:

Weitere Plakate u. a. der Shins und Sufjan Stevens zeugen vom Geschmack der Gastgeber. Und wo wir beim "Geschmack" sind: Tolle Verpflegung, vielen Dank! Da wird das Notizbuch für die Setlist auch mal schnell zum Rezeptbuch umfunktioniert.



Ach ja, Musik gab es ja auch. Ca. 80 Minuten erfreuten Jacob Bellens mit seinen zwei weiteren Jacobs (Bass und Drums) und einem Tobias (Gitarre und Keys, Piano) das Publikum.



Wenn ich mir vorstelle, dass man sich zeitgleich über doch weitgehend unerfreuliche Wahlergebnisse hätte ärgern müssen... es sollte mehr Wohnzimmerkonzerte an Wahlabenden geben. Überhaupt gibt es zu wenig Wohnzimmerkonzerte. Gut, dass Samstag Ursula und Dirk in Montabaur wieder etwas gegen diesen Notstand unternehmen werden

Die Songs des Sets stammten wenig überraschend vorwiegend von Bellens drei Soloalben "The daisy age", "My convictions" und "Polyester skin". 


Abweichend von diesem Plan schob sich "Spinning for the cause" vor "Somersault" (beide von Bellens' Band I Got You On Tape) und "Behind the barricades" vor "Champion sounds". 

Besonders gut gefielen mir "Ace of spades", "Polyester skin" und natürlich "My convictions". In der "Konzertnachbereitung" wurde mir noch bewusst, was "Back to you" vom aktuellen Album für ein wundervoller Songs ist.

Jacob Bellens kann etwas verschroben wirken. Seine Menschenfreundlichkeit zeigte er z. B. dadurch, dass er seinen Kollegen eine "Raucherpause" gönnte, um in der Zeit "Spinning for the cause" und "Somersault" solo darzubieten.


Mitreißend war die Spielfreude der Band. Die passte an dem Abend einen Tick besser zu den aktuellen Titeln mit 80er Feeling als zu den getragenen Songs. Wann hat man schon einen Bassisten gesehen, der vor lauter Bewegung kaum auf ein Foto zu bannen ist.



Wer Jacob Bellens und seine Band erleben möchte, kann dies bei diesen Gelegenheiten tun:
  • 15.03. Nürnberg
  • 16.03. Erfurt
  • 17.03. Chemnitz
  • 18.03. Berlin
  • 19.03. Hamburg
Anschließend reisen die Herren zurück in die Heimat um richtig gut eingespielt ihre Landsleute zu erfreuen. Es tut mir etwas leid für die Besucher, dass sie gerade diesen gestern erlebten "Aufwärmtour-Charme" vermutlich nicht erleben werden. Und wer sich zum glücklichen Kreis von Maikes und Carstens Bekannten zählen darf, kann sich auf weitere nette Konzertabende in Mendig freuen. 

Keine Kommentare: