Die besten Geschichten schreibt das Leben. Und ich schreibe mit.

Dienstag, 31. Juli 2012

Konzert aus der Konserve: Newport Folk Festival

NPRs “All songs considered” hat während des Newport Folk Festivals fleißig Konzerte besucht. Dort stellen sie u. a. diese Mitschnitte zur Verfügung:

  • First Aid Kit
  • Megafaun
  • Blitzen Trapper
  • Wilco
  • The Head & The Heart
Technorati-Markierungen: ,,,

Montag, 30. Juli 2012

Vorhören: Just Tell Me That You Want Me-A Tribute To Fleetwood Mac

J Mascis, Antony Hegarty, Best Coast, The New Pornographers, Washed Out, Tame Impala, The Kills und MGMT sind nur einige der Künstler, die Fleetwood Mac auf “Just Tell Me That You Want Me” Tribut zollen. Das Album gibt es dort schon jetzt als Stream und ab dem 10.08. auch als Kaufversion.

Sonntag, 29. Juli 2012

Früher liefen solche Sachen im Musikfernsehen: Latin Quarter-Legalise it (The making of Al Capone)

Reggae ist so gar nicht meine Musik. Aber irgendwie hat es mir der Song angetan. In diesem Live-Video geht es ab 1:40 los.

Samstag, 28. Juli 2012

Welcome back: Deftones-Rosemary

Seit dem letzten Album der Deftones sind erst zwei Jahre vergangen. Mir kam die Zeit länger vor, weil “Diamond eyes” bei mir einen weniger bleibenden Eindruck hinterlassen hat als “White pony”. Ein neuer Song namens “Rosemary” kündigt das im Oktober erscheinende neue Werk an. Ich bin gespannt.

Technorati-Markierungen: ,

Freitag, 27. Juli 2012

Früher liefen solche Sachen im Musikfernsehen: The Killers-Runaways

Die Killers wieder in Rock? Mal sehen, wie lange das Video läuft…

Technorati-Markierungen: ,,

Donnerstag, 26. Juli 2012

Musik: Feeder–Generation freakshow

cover

Keine Überraschung aus Wales. Warum auch?

Unglaublich: Feeder gibt es tatsächlich bereits seit 18 Jahren. In meiner Erinnerung ist die Band fast so frisch wie zu Zeiten des Debüts “Polythene”. Vielleicht liegt es daran, dass sich die Band konstant zwischen den Polen “Indierock”, “Poprock” und “Mellow songs”* bewegt und sich dadurch seit einigen der 18 Jahren nicht mehr wesentlich weiterentwickelt. Damit ist Feeder einer der zahlreichen Oskar Matzerats der britischen Indierocks. Nach dem vorwiegend rockigen Vorgänger “Renegades” zielt das aktuelle Album “Generation freakshow” wieder mehr in die Breite, denn es klingt nach:

image

 

In diesem Wirkungsfeld ist die Band souverän. Und gute Songs wie “Quiet”, “Sunrise”, “Idaho” und “Headstrong” machen es mir leicht, das Album allen Feeder-Freunden zu empfehlen.

Bei “fast-eine-Rezension-pro-Tag” Dirk von Platten vor Gericht durfte ich mich zu seinen Fragen zu “Generation freakshow” äußern.

 

* Ich finde keine sinnvolle Übersetzung, “sanfte Songs” wird dem Ausdruck nicht gerecht.

Technorati-Markierungen: ,,,,,

Mittwoch, 25. Juli 2012

Dienstag, 24. Juli 2012

Olympia (s)Podcast

“Vorbei sein ist alles - Die Briten und Olympia” – Unter diesem Titel veröffentlichte HR2 “Der Tag” einen Podcast zu den Olympischen Spielen in London. Interessierte Menschen werden schon auf den Gedanken gekommen sein, dass dieses Event aus wirtschaftlicher Perspektive nicht nur Gewinner hervorbringen wird. Dazu gibt es in der knapp einstündigen Sendung ein paar Meinungen. Außerdem wird in Einspielern der Olympia-Song “Survival” von Muse auseinandergenommen. Das höre ich mir lieber an als den Song selbst…

Dort als Download oder Stream.

Technorati-Markierungen: ,,,,,

Montag, 23. Juli 2012

Früher liefen solche Sachen im Musikfernsehen: Bat For Lashes-Laura

Drei Jahre ließ uns Natasha Khan aka Bat For Lashes auf einen Nachfolger zum hörenswerten “Two suns” warten. Doch Mitte Oktober wird endlich “The haunted man” erscheinen. Live trägt Bat For Lashes schon einige der neuen Songs vor, so auch “Laura”:

Technorati-Markierungen: ,

Sonntag, 22. Juli 2012

Entenrennen

Die Olympischen Spiele stehen vor der Tür doch eigentlich sind diese nur die Vorbereitung für das wahre sportliche Ereignis des Jahres: Das Entenrennen auf dem Maschsee. 5.000 motivierte Enten werden im Auftrag ihrer jeweiligen Paten um die Wette schwimmen.

20120722_164508

Einige “Big Ducks” werben bereits für diese Spendenaktion.

20120722_164524

20120722_164552

20120722_164448

20120722_164457

Technorati-Markierungen: ,,

Freitag, 20. Juli 2012

Fulda-Gefahr

Durchsage im ICE: “Wir haben eben unplanmäßig gehalten und setzen die Fahrt bald fort. Bitte halten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit die Türen geschlossen.”

Ich wusste gar nicht, dass der Bahnhof in Fulda so gefährlich ist…

Donnerstag, 19. Juli 2012

Früher liefen solche Sachen im Musikfernsehen: Refused-New noise (live)

“New noise” ist zweifellos einer der tollsten Songs härterer Gangart. Noch im letzten Jahrtausend erschienen ist dieser Song in meiner Bestenliste weiter sehr weit oben zu finden. Zwei Jahre nach Ankündigung ihres Comebacks trat die Band um Sänger Dennis Lyxzén nun bei Jimmy Fallon auf:

Dort gefunden.

Technorati-Markierungen: ,,,

Mittwoch, 18. Juli 2012

Mistkratzerli und Lueger

Wenn Deutschland als Land der Dichter und Denker gilt muss man wohl neidlos anerkennen, dass die Schweiz das Land der Poeten ist…

20120717_215238

… sogar an Zebrastreifen und auf Speisekarten.

Technorati-Markierungen: ,,,

Dienstag, 17. Juli 2012

Vorhören: The Gaslight Anthem-Handwritten

Hilft “ehrliche” Rock-Musik gegen Herbstdepressionen? Findet es heraus: Das Wetter liefert den Anlass für entsprechende Gemütsverwirrungen und dieser Stream das neue The Gaslight Anthem Album “Handwritten”.

Technorati-Markierungen: ,,

Montag, 16. Juli 2012

Konzert: Gisbert zu Knyphausen auf dem Draiser Hof in Eltville-Erbach, 15.07.2012

P1060540

Gisbert zu Knyphausen: Besser als bei seinem “Heimspiel” wird man ihn kaum erleben können.

Inzwischen gehört es schon zur Tradition des Weingutes mit langer Geschichte, dass Gisbert zu Knyphausen ein Sommerkonzert gibt. Und anscheinend gehört es ebenso zur Tradition, dass sich die Veranstaltung zunehmender Beliebtheit erfreut. So war auch Christoph vor Ort und hat eigentlich alles dazu geschrieben.

Musikalisch gefiel mir Mika Doo wegen Parallelen zu PJ Harvey, allerdings war ihr Gehabe etwas affig. Vielleicht verträgt sie ja keinen Wein.

 P1060547

Erst während Cäthes Song “Señorita” fiel mir auf, dass sie mir nicht ganz unbekannt war. Ihr Auftritt war für meinen Geschmack zu lang und ansonsten nicht weiter erwähnenswert.

P1060554

Doch so blieb auch Zeit, sich der reizvollen Atmosphäre der Location zu widmen.

P1060558

P1060559

Gisbert zu Knyphausen nutzten den Heimvorteil und lieferte ein sympathisch souveränes Set ab. Wer sich diesen Künstler anschauen möchte, sollte das bei einem seiner “Heimspiele” tun.

P1060566

Setlist:

  • Verschwende Deine Zeit
  • Hey
  • Herzlichen Glückwunsch
  • Erwischt
  • Der Blick in deine Augen
  • Kräne
  • Hurra! Hurra! So nicht
  • Es ist still auf dem Rastplatz Krachgarten
  • Der tödliche Schlag
  • Grau, grau, grau
  • Morsches Holz
  • Dreh Dich nicht um
  • Frau Himmelblau bittet zum Tanz
  • Sommertag
  • So seltsam durch die Nacht
  • Neues Jahr

Zugabe

  • Melancholie
  • Wer kann sich schon entscheiden?
  • Seltsames Licht
  • Der erste Mensch

Zugabe

  • Kleine Ballade

P1060573

Im August wird das erste erste Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Gisbert zu Knyphausen und Nils Koppruch (Ex-Fink) erscheinen. Als Band unter dem Namen Kid Kopphausen veröffentlichen die beiden dann das Album “I”. Man darf gespannt sein.

Samstag, 14. Juli 2012

Konzert aus der Konserve: Laura Marling–Tiny desk concert

Laura Marling an Bob Boilens Schreibtisch:

Die Songs:

  • Don’t ask my why
  • Once (neuer Song!)
  • Sophia

Dort auch als Audio-Download.

Freitag, 13. Juli 2012

Musik: Husky Rescue-Deep forest green

cover

Skandinavisch-lässig und zuckersüß.

Zehn Jahre besteht Husky Rescue bereits. Neben drei Alben brachte die finnische (inzwischen eher skandinavische) Band um Marko Nyberg zahlreiche Singles/EPs auf den Markt und eine davon ist das aktuelle Werk“Deep forest green”. In aufgefrischter Besetzung liefert die Band darauf Electropop mit Folk-Anteil. Stellenweise möchte ich sogar die Bezeichnung “Dreampop” ziehen, aber eigentlich mag ich weder die Bezeichnung noch die Richtung. Doch auf “Deep forest green” klingt die Band ab und zu so. Derart sparsam eingesetzt gefällt es mir und ich werde an jj erinnert. Die weitgehend dezente Musik bietet die ideale Plattform für den Gesang der Schwedin Johanna Kalén. Gut!

Das Video zum Titelsong der EP:

“Deep forest green” klingt nach:

image

Technorati-Markierungen: ,,,,

Donnerstag, 12. Juli 2012

Früher liefen solche Sachen im Musikfernsehen:

Der Song passt eher in die Wüste, aber im Notfall tut es auch Chemnitz. Der Vorstellung des Iguana-Album “Get the city love you” kann ich nun noch das Video

IGUANA - Morning Eve from Michael Chlebusch on Vimeo.

und den Download des Songs “Morning eve” hinterherschicken.

Technorati-Markierungen: ,,,

Mittwoch, 11. Juli 2012

Donaufest

In Ulm und Neu-Ulm findet aktuell das Donaufest statt.

20120711_211116

Im Hintergrund ist übrigens nicht das Ihme-Zentrum zu erkennen sondern Neu-Ulms Interpretation dieses Wohnkonzepts.

20120711_211139

An beiden Ufern gibt es Handwerkerstände und kulinarische Köstlich- und Seltsamkeiten.

20120711_212342

Hahnhoden Gulasch ist übrigens ein typisches Essen für den Bräutigam. Gut, dass ich heute nicht geheiratet habe.

Sowohl Publikum als auch Aussteller kommen aus vielen Ländern entlang der Donau. Und selbst die vertrauen offensichtlich nicht mehr dem Euro:

20120711_213701

Im Juli wird in Ulm recht ausgiebig gefeiert. Bald geht es mit dem Schwörmontag weiter.

Technorati-Markierungen: ,,,

Dienstag, 10. Juli 2012

Montag, 9. Juli 2012

Früher liefen solche Sachen im Musikfernsehen: ORPH-Kasra Mun

Auf dem hörenswerten Album “Poems for Kui” der Band ORPH gibt es offensichtlich starke Titel wie “The king’s garden” (Stream und Download) und weniger auffällige Tracks. Aufgewertet mit diesem Video beeindruckt mich jedoch auch ein relativ unscheinbarer Song wie “Kasra Mun”:

ORPH ~ Kasra Mun (A Story Told By Shades) from Orph on Vimeo.

Gelegenheiten die Band live zu erleben bieten sich dort:

  • 20.7. Graal Müritz - Festival der Freundschaft
  • 24.8. Hannover – BootBooHook Festival
Technorati-Markierungen: ,,

Sonntag, 8. Juli 2012

Konzert: Shearwater im Gebäude 672 in Köln, 30.06.2012

P1060511

Zwölf Jahre benötigte die Band aus Austin in Texas, um sich erstmals nach Köln zu trauen. Sowohl sie als auch die Zuschauer wurden belohnt.

Ohne Vorgruppe ging es erfreulich früh um 20.15 Uhr bereits los. Die Hälfte der 18 Songs stammte vom aktuellen Album “Animal life” und es bewahrheitete sich die Aussage, dass Shearwater live einen ganze Schippe Rock drauflegen. Mit der leise-/laut-Dynamik und den intensiven Noise-Passagen unterhielt die Band die Zuschauer in Köln ganz vorzüglich. Darüber hinaus war Jonathan Maiburg zu Erzähllaune.

Die Höhepunkte der 90 Minuten waren für mich das weitgehend von Meiburg solo und in dieser Version unglaublich intensiv vorgetragene “Hail Mary” und “Insolerence”.

Was soll ich sagen? Es war einfach ein tolles Konzert und die Band hat mich noch mehr überzeugt als aus der Konserve.

P1060534

Samstag, 7. Juli 2012

Freitag, 6. Juli 2012

Musik: Reptar-Body Faucet

cover

Indiepop mit Afrobeats: Dieses Album fordert nicht so den Hörer aber dafür den Sommer heraus.

Ich sehe zwei Möglichkeiten, wie man auf Reptars Musik aufmerksam wird: Entweder man hört aus der einen oder anderen Quelle von einem erfrischenden Sommeralbum oder man lässt sich von der schicken Website der Band (inklusive Albumstream) neugierig machen.

Das Debütalbum der vierköpfigen Band aus Athens, Georgia wäre einen Tick überraschender, hätte Vampire Weekend nicht erst kürzlich die Mischung aus Indiepop und Afrobeats wieder populär gemacht. Das gibt für Reptar Abzüge im Bereich “Originalität”. Doch dafür punktet die Band mit der abwechslungsreicheren Stimme des Sängers Graham Ulicny und einer erstaunlichen Lässigkeit. “Body faucet” kann ich mir ohne Probleme komplett anhören. Von vielen der später hier erwähnten Referenzbands kann ich das nicht behaupten. Wirklich erschöpfend wirkt “Body faucet” wahrscheinlich nur, wenn man über die gesamte Albumlänge mittanzt. Die Songs laden dazu ein. Zurück bleiben keine tiefgreifende Erkenntnisse sondern einfach das Gefühl, etwas Nettes erlebt zu haben.

Entfernt werde ich an Animal Collective (das könnte am Produzenten Ben Allen liegen, der u. a. schon für Fanfarlo, Athlete, Deerhunter und den Bombay Bicycle Club tätig war) und TV On The Radio erinnert. Doch Reptar bietet die weitaus weniger verkopfte Ausprägung dieser Idee.

Die Band sagt über sich:

If Reptar had a superpower, it'd be the knack for warming up every space they inhabit. "Our music is very physical," says Ryan. "We always try to get people moving."

“Sebastian”, “Orifice origami” und “Sweet sipping soda” haben mich bislang besonders erfreut.

Das Video zu “Sebastian”:

Das Album gibt es als Doppel-CD inklusive der starken EP “Oblangle Fizz Y'all”. Daraus stammt auch der Song “Rainbounce”:

“Body faucet” ist:

image

Technorati-Markierungen: ,,,,,

Mittwoch, 4. Juli 2012

Konzert aus der Konserve: Exitmusic-Tiny desk concert

Exitmusic an Bob Boilens Schreibtisch:

Dort auch als Audio Download.

Dienstag, 3. Juli 2012

Riffhanger

So etwas wurde vor Jahren schon mal durchs Netz gejagt, aber es sind bestimmt ein paar neue Riffs dabei… 100 Rockriffs am Stück:

Technorati-Markierungen: ,,

Montag, 2. Juli 2012

Vorhören: Serj Tankian-Harakiri

Ein neues System Of A Down-Album ist nicht in Sicht. Daher gibt es dort Serj Tankians drittes Solo-Album “Harakiri” als Stream. Erscheinen wird es Ende der Woche.

Technorati-Markierungen: ,,,

Sonntag, 1. Juli 2012

Die Mutter vieler Flaggen

Nette Idee, das.

Technorati-Markierungen: ,,