Die besten Geschichten schreibt das Leben. Und ich schreibe mit.

Montag, 5. Juni 2017

Musik: Pumarosa - The witch

























Gutes Debüt mit kleineren Schwächen. 


Am Anfang waren die Sängerin / Gitarristin Isabel Muñoz-Newsome und Bassist Henry Brown. Später vervollständigten der Schlagzeuger Nicholas Owen, der Gitarrist Jamie Neville sowie Keyboarder und Multi-Instrumentalist Tomoya Sukuzi Pumarosa. Schon 2015 erschien der starke Song "Priestess" und seitdem wird der Band eine große Zukunft vorhergesagt.

Savages, Lana Del Rey und PJ Harvey sind die Assoziationen, die mir bei den ersten Durchläufen kamen. Düsterer Indierock / Alternative trifft auf Elektro und etwas Dreampop. Mit Produzent Dan Carey (u. a. Kate Tempest, Bat For Lashes Django Django) ist der Londoner Band trotz dieser Vielfalt ein homogenes Album gelungen.

"Dragonfly", "Honey" und natürlich "Priestess" sind meine Empfehlungen auf "The witch". Die weiteren Songs zeigen durchaus ein paar Längen, die den Eindruck dieser Hits verwässern. Ich traue Pumarosa zu, mit dem nächsten Album mehr Eigenständigkeit zu beweisen und auch über Albumdauer zu überzeugen. 

"Priestess":


"Dragonfly":


"Honey":


"The witch" klingt nach:

Keine Kommentare: