Die besten Geschichten schreibt das Leben. Und ich schreibe mit.

Dienstag, 6. August 2013

Musik: Grant Hart-The argument

cover

Die oft zitierte Band Hüsker Dü löste sich vor 25 Jahren auf. Seitdem veröffentlichten Bob Mould und Grant Hart recht regelmäßig Solo-Alben und auch an der ein oder anderen Bandgründung waren sie beteiligt. Greg Norton hingegen wandte sich für eine Weile von der Musik ab.

Mit “The argument” erschien nun das vierte Studioalbum im Rahmen von Grand Harts Solokarriere. Inspirieren ließ sich Hart von seinem Kontakt zum Autor William S. Burroughs und von John Miltons Gedicht “Paradise Lost”. Das Ergebnis ist ein recht reinrassiges Indierockalbum. Doch vor allem wegen des Gesangs in Songs wie “Awake, arise!” und “If we have the will” fühle ich mich über die Spieldauer des Albums häufig an David Bowie erinnert. Wenn das mal kein Lob für den ehemaligen Hüsker Dü-Drummer ist. Die auf 20 Tracks verteilen 75 Minuten wirken recht homogen. Nur der Titelsong und “Underneath the apple tree” fallen etwas aber aus dem Rahmen. Ebenso wie sich viele Rock- und Alternativebands auf Hüsker Dü berufen wildert Hart im Gegenzug für “The argument” im Pool der Rockmusik der letzten 30 Jahre. Das ist fair und das Ergebnis klingt erstaunlich frisch.

“Awake, arise!”:

“The argument” klingt nach:

image 

 

Technorati-Markierungen: ,,,,,

Keine Kommentare: