Die besten Geschichten schreibt das Leben. Und ich schreibe mit.

Freitag, 21. September 2012

Seinfeld–>Curb your enthusiasm->Pastewka

Der heutige Start der sechsten Pastewka-Staffel lässt mich Parallelen ziehen zu  “Curb your enthusiasm”. Die Existenzberichtigung dieser amerikanischen Serie die “Pastewka” inspiriert hat liegt vor allem darin, dass sie Methadon für Seinfeld-Fans ist.

In “Curb your enthusiasm” spielt Larry David (einer der ehemaligen Köpfe hinter “Seinfeld” und Vorbild für die Rolle des “George Constanza”) sich selbst. Dabei gerät er seit nunmehr acht Staffeln in meist peinliche Alltagssituationen. Flache Gags und häufig wiederkehrende Muster ließen mich nach der fünften Staffel trotz einiger starker Einzelepisoden und für amerikanische Verhältnisse ungewohnte politische “Unkorrektheit” die weiteren Fortsetzungen ignorieren… bis ich vernahm, dass es in der siebten Staffel zu einer “Seinfeld”-Reunion kam. Also wurde schnell Staffel sechs konsumiert um für den vermuteten Höhepunkt der “Curb your enthusiasm”-Reihe gewappnet zu sein. Und ich wurde belohnt.

Tatsächlich treten Jerry Seinfeld, Julia Louis-Dreyfus, Michael Richards und Jason Alexander (neben einigen Nebendarstellern) darin in gleich mehreren Episoden auf. Vor allem der Abschluss mit dem Nachbau des “Seinfeld”-Sets und einigen neuen “Seinfeld”-Szenen lässt das alte “Seinfeld”-Feeling aufleben. Alle Seinfeld-Fans die sich “Curb your enthusiam” bislang nicht gewidmet haben sollten mindestens die siebte Staffel und gerne auch die gesamte Reihe gesehen haben. Das in “Curb your enthusiasm” neu erschaffene “Ende” der Serie kann vielleicht sogar etwas für das schwache ursprüngliche Finale entschädigen.

Und bis die DVD-Boxen geliefert werden kann man sich gerne mit “Pastewka” die Zeit vertreiben.

Keine Kommentare: