Die besten Geschichten schreibt das Leben. Und ich schreibe mit.

Dienstag, 9. Juli 2013

Musik: Standish/Carlyon—Deleted Scenes

cover

Wenige Glanzlichter treffen auf gepflegte Langweile.

In einer Liste der besten Alben der ersten Jahreshälfte stieß ich auf “Deleted scenes”. Der Autor lockte mit diesen Worten:

It’s a beautifully produced, seductive, dark record whose sound touches on a strange and often apparently counterintuitive series of influences — R&B, minimal techno, dub, beach-resort pop music — and a great creative leap forward for its creators.

Die beiden Schöpfer des Albums sind der Bassist und Sänger Conrad Standish sowie der Gitarrist Tom Carlyon die vorher gemeinsam in der australischen Rockband The Devastations aktiv waren. Irgendwann wandten sich die beiden der elektronischen Musik zu. Das Ergebnis ist das Debüt “Deleted scenes” und es verbindet Dubstep mit Dance Pop und Fahrstuhlmusik. Ich habe mir wirklich Mühe gegeben mit der Platte aber wirklich empfehlen kann ich sie bestenfalls eingefleischten Fans äußerst entspannter elektronischer Berieselung oder der oben erwähnten “beach-resort pop music”.

Die Songs “Critics multiply”, “Nono/yoyo”, “Moves, moves” und “Subliminally” langweilen merklich weniger als der Rest des Album.

Das Video zu “Nono/yoyo”:

Standish/Carlyon - 'Nono/Yoyo' from Standish/Carlyon on Vimeo.

Dort gibt es das Album als Stream.

“Deleted scenes” klingt nach:

image

 

Keine Kommentare: