Die besten Geschichten schreibt das Leben. Und ich schreibe mit.

Freitag, 12. Juni 2015

Musik: Leftfield-Alternative light source

ALTERNATIVE_LIGHT_SOURCE_PACK_SHOT_kl

Klingt weniger überraschend als die Tatsache, dass es Leftfield noch / wieder gibt.

Auf Leftfield wurde ich 1993 durch deren Single “Open up” mit John Lydons als Gast aufmerksam. Die musikalischen Gäste machten auf den ersten beiden Alben “Leftism”  (1995) und “Rhythm and stealth” (1999) auch die Abwechslung aus. Vom Zweitwerk habe ich noch “Afrika shox” mit Afrika Bambaataa im Ohr. Danach wurde es sehr ruhig um Neil Barnes und Paul Daley, die beiden Köpfe hinter Leftfield. 2002 folgte die Auflösung.

Seit 2010 war Neil Barnes wieder live als Leftfield unterwegs. Nun folgt mit “Alternative light source” das dritte Album. Barnes bricht nicht mit der Tradition, prominiente Gäste einzubinden, so z. B. Channy Leaneagh von Poliça und Tunde Adebimpe von TV On The Radio. “Alternative light source” verbindet die etwas luftigeren Elektrosounds des ersten Albums mit den düsteren Klängen des Nachfolgers. Electro und House Rhythmen bilden weitere die Grundlage. Spannend wird das dank der Gäste und einiger Hip Hop Passagen. Das klappt ziemlich gut über die erste Hälfte des Albums (vor allem bei “Head and shoulders”) doch danach wird es leider etwas flügellahm. Trotzdem ist “Alternative light source” ein tolles Electro Album und eine nette Erinnerung an die ersten beiden Alben der Band.

“Universal everything”:

“Head and shoulders”:

“Alternative light source” ist recht energiegeladen und klingt nach:

image

Leftfield_Dan_Wilton_With_Flare

Keine Kommentare: